Zurück zum Seitenanfang
eCommerce, Webdesign und Onlinemarketing für Altenberg Dippoldiswalde Dresden
eCommerce, Webdesign und Onlinemarketing für Altenberg Dippoldiswalde Dresden
CMS WYSWIG Onlineeditor Modul
CMS WYSWIG Onlineeditor Modul
in die Kaminstube der Bergstraße 10 im OT Holzhau
20. 11. 2017 Hüttennachmittag
in die Kaminstube der Bergstraße 10 im OT Holzhau
27. 11. 2017 Hüttennachmittag
mit Nachtskifahren und der 1. Hüttenparty der Saison
01. 12. 2017 Saisoneröffnung am Skihang in Holzhau
in die Kaminstube der Bergstraße 10 im OT Holzhau
04. 12. 2017 Hüttennachmittag

Holzhau


Herbst am Holzhauer Skihang, Sächsische Landsiedlung GmbH

Herzog Georg der Bärtige kauft 1532 den Holzbestand eines Waldstückes „hinter Rechenberg“, lässt Bäume fällen und sie so herrichten, dass sie auf der Mulde nach Freiberg geflößt werden. Die im Wald tätigen Arbeiter erhalten die Erlaubnis, sich auf dem „Gehau“ anzusiedeln – Holzhau wird als Ort 1534 gegründet und ist viele Jahre für den Freiberger Bergbau ein nahezu unerschöpfliches Holzreservoir. Waldwirtschaft und Holzverarbeitung ist bis Ende des 19. Jahrhunderts die wichtigste Erwerbsquelle für die Bewohner.

Nun ist in Holzhau das ganze Jahr Saison - das war schon 1886 so, als die ersten Gäste zur Sommerfrische empfangen wurden. 1896 ist Holzhau offiziell ein Fremdenverkehrsort in Sachsen und die Gäste reisen mit der gerade eingeweihten Eisenbahn auf der Strecke Freiberg – Brüx (Most) an.

     

Mehr als einhundert Jahre später ist Holzhau ein etabliertes Wander- und Wintersportgebiet im Erzgebirge. Zwischen dem Aussichtspunkt Steinkuppe (806 m), dem Orientierungspunkt Drachenkopf (805 m), dem etwas tiefer gelegenen Ortsteil Rechenberg und dem sogenannten Ringel laden ein gutes Stück Kammweg Erzgebirge-Vogtland, mehrere Themenwege, ein Kräuterpfad und Rundwanderwege zum Wandern ein.

Im Winter werden in diesem Bereich rund 40 Kilometer Loipen für langlaufbegeisterte Gäste gespurt und direkt in der Ortslage Holzhau befinden sich der Rodelhang, Rodellift, die Liftanlagen mit mehreren Abfahrten, ein Funpark für Snowboarder sowie Zauberteppich und die Skischule.

Auch Radfahrer kommen auf ihre Kosten, wenn sie sich auf dem Muldetradweg, der Erzgebirgsmagistrale oder der 8000er -Tour austesten.

    

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen »schließen