Zurück zum Seitenanfang
Webdesign Dresden, Altenberg und Umgebung
Webdesign Dresden, Altenberg und Umgebung
CMS-System inkl. Marketingmodule
CMS-System inkl. Marketingmodule
am Skilift in Holzhau
02. 03. 2019 Skischulfinale
am Skilift in Holzhau
03. 03. 2019 Skischulfinale
im Heimathaus Clausnitz, Dorfstraße 53
15. 03. 2019 Kreativnachmittag
Historisches Alpinskirennen in Holzhau
17. 03. 2019 4. Nostalschi Cup

Als erste Reiseregion in Sachsen hat das Erzgebirge im Jahr 2015 für Übernachtungsgäste das einheitliche Gästekartensystem „Gästekarte Erzgebirge“ eingeführt. Nach drei Jahren zieht der Tourismusverband Erzgebirge e.V. eine positive Bilanz hinsichtlich der beteiligten Partner. Seit Januar 2019 sind weitere neue attraktive Rabattpartner mit dabei.

 

Annaberg- Buchholz, 23. Januar 2019. Kostengünstige Eintritte und tolle Rabatte in ausgewählten Orten des Erzgebirges – dafür steht die kostenlose Gästekarte Erzgebirge. Seit mittlerweile drei Jahren bietet das Erzgebirge damit seinen Übernachtungsgästen vor Ort ein tolles Serviceplus an.

 

Zum Jahresbeginn 2019 konnten fünf weitere Kommunen und damit wichtige touristische Zugpferde der Region gewonnen werden, die sich an der gemeinsamen Gästekarte Erzgebirge beteiligen. Neben den bisherigen Partnerkommunen des Projektes Augustusburg, Breitenbrunn, Eibenstock, Johanngeorgenstadt, Hermsdorf, Kurort Oberwiesenthal, Kurort Seiffen, Marienberg, Sehmatal und Thermalbad Wiesenbad, reichen seit diesem Jahr nun auch die Gastgeber in Annaberg-Buchholz, Jöhstadt, Neuhausen, Rechenberg-Bienenmühle und Sayda jedem Übernachtungsgast beim „Check-In“ die Gästekarte Erzgebirge aus. Damit können die Gäste dann alle gewährten Rabattleistungen in den beteiligten Orten in Anspruch nehmen, unabhängig in welchem der o.g. Orte sie übernachten.

 

Mit dem Wegfall der ErzgebirgsCard seit 01.01.2019 bietet die Gästekarte Erzgebirge somit eine tolle Alternative, denn mittlerweile gewähren über 200 Rabattpartner kostenfreie Leistungen oder Vergünstigungen an, z.B. in der Gastronomie, in Museen, (Frei-)Bädern, Freizeiteinrichtungen, bei Stadtführungen oder auch, passend zur Jahreszeit, bei ausgewählten Skiliften und -verleihen. Damit wird ein großer Mehrwert für den Gast und somit ein erlebnisreicher Aufenthalt im Erzgebirge geschaffen.  

 

Parallel zur Einführung der Gästekarte hat der Tourismusverband Erzgebirge e.V. bereits im Jahr 2015 begonnen, ein einheitliches elektronisches Meldescheinsystem zur Erhebung der Gästetaxe voranzubringen und flächendeckend im gesamten Erzgebirge zu verankern. Grundlage hierfür war das neue Bundesmeldegesetz, das am 1. November 2015 in Kraft getreten ist. Seitdem können in Orten, in denen Kur- bzw. Gästetaxe erhoben wird, alle nötigen Meldedaten elektronisch erfasst werden.

 

Neu mit dabei sind seit 2019 die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz und die Stadt Jöhstadt. Der Gast muss bei Anreise lediglich den Ausdruck der Daten noch unterschreiben – eine große Zeitersparnis für alle Gäste , Vermieter und selbstverständlich für alle beteiligten Kommunen.

 

Seit Projektbeginn wird die Einführung und der Ausbau des elektronischen Meldewesens vom Freistaat Sachsen unterstützt und gefördert.

 

Weitere Informationen unter: www.erzgebirge-tourismus.de/gaestekarte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen »schließen